Drucken
Kategorie: Filmbeschreibung
b_150_100_16777215_00_images_stories_snowden_snowden1.jpg

Snowden
Biografie, Thriller| USA 2016 | 134 Minuten|
Regie: Oliver Stone
Mit: Joseph Gordon-Levitt, Shailene Woodley

Held oder Verräter: Edward Snowden (Joseph Gordon-Levitt) blattelte quasi im Alleingang das Ausmaß der NSA-Überwachung auf. Oliver Stone hat es verfilmt.

 

Er wollte seinem Land dienen. Aber dann fand er raus, welche Verbrechen dieses Land an den eigenen Bürgern begeht – und er machte sie öffentlich: Für die einen ist der ehemalige CIA- und NSA-Mitarbeiter Edward Snowden ein mutiger Whistleblower, für die anderen ein feiger Fahnenflüchtiger, der tausende Geheimdokumente an die Presse weitergab, die bewiesen, dass die NSA keinerlei Privatsphäre respektiert – und heute ist er einer der meistgesuchten Männer der Welt.

b_150_100_16777215_00_images_stories_snowden_snowden1.jpg b_150_100_16777215_00_images_stories_snowden_snowden2.jpg b_150_100_16777215_00_images_stories_snowden_snowden3.jpg

Verrat, Verschwörung, Weltpolitik: Die Geschichte von Snowden, der heute undercover irgendwo in Russland lebt, ist allerfeinstes Thrillermaterial, perfekt für einen wie Oliver Stone, der ein bekanntes Faible für heikles Material hat, von JFK – Tatort Dallas über World Trade Center bis Castro in Winter. Doch diesen Film umzusetzen war speziell, zu heiß ist die Story den meisten: Mehrere amerikanische Filmstudios lehnten den Stoff ab, erst der deutsche Produzent Moritz Borman traute sich drüber. Nun endlich ist der Film fertig, nach mehreren Verschiebungen: Joseph Gordon-Levitt spielt Snowden, Shailene Woodley seine Freundin Lindsay Mills. Die Journalisten Laura Poitras und Glenn Greenwald, inzwischen selbst Legenden, werden von Melissa Leo und Zachary Quinto dargestellt – und Oliver Stone ist es wieder einmal gelungen, ein Stück Zeitgeschichte spannend auf die Leinwand zu bannen.