b_150_100_16777215_00_images_stories_sing_sing1.jpg

Sing
Musikfilm, Trickfilm| USA 2016|
Regie: Garth Jennings, Christophe Lourdelet

The Show Must Go On – denn der Koala will das so: Herzige Musicalviechereien aus der Animationsschmiede von Chris „Ich, einfach unverbesserlich“ Meledandri. Zum Knuddeln!


Sa. 21.1. u. So. 22.1. um 14.30 (2D) Uhr

Titel : Sing
Originaltitel : Sing
Genre : Musikfilm/Trickfilm
Land, Jahr : USA, 2016

Als Kind war Buster Moon (Stimme: Matthew McConaughey/Daniel Hartwich) ein Koalabär wie jeder andere. Er träumte davon, der erste Koala auf dem Mond zu sein – bis ihn sein Papa ins Theater mitnahm. Und hier entdeckte er die Bretter, die die Welt bedeuten, eine Leidenschaft, die ihn nicht mehr losgelassen hat. Heute ist Buster stolzer Besitzer eines altehrwürdigen Theaters in Los Angeles, der Stadt, in die alle Traumtänzer, Möchtegerns und Sangestalente kommen, um ihr Glück zu finden. Jeder und jede hier meint, in Wirklichkeit ein Star zu sein. Und vielleicht ist das sogar richtig, doch was so ein angehender Star braucht, ist eine Chance. Buster hätte die Bühne dafür, doch sein Theater ist nicht nur baufällig, sondern auch schwer verschuldet – da hilft es auch nicht, dass seine Sekretärin Miss Crawl (gesprochen in der OV von Regisseur Garth Jennings höchstselbst/OF: Katharina Thalbach), ein steinaltes Chamäleon, ohnehin kaum was braucht. Da hat Buster eine zündende Idee: Was, wenn er einen Singwettbewerb veranstaltet? Mit Preisgeld? Und zwar, mal nachzählen … 994, 995, oh, da ist noch ein Schein, ganzen eintausend Dollar?

b_150_100_16777215_00_images_stories_sing_sing1.jpg b_150_100_16777215_00_images_stories_sing_sing2.jpg b_150_100_16777215_00_images_stories_sing_sing3.jpg

Tatsächlich, auf die Flugblätter, die Miss Crawl in der Stadt verteilt, melden sich die tollsten Talente: Da ist der junge Berggorilla Johnny (Taron Egerton/Patrick Baehr) der lieber singt als mit seinem Papa Banken auszurauben. Da ist Rosita (Reese Witherspoon/Alexandra Maria Lara), rosige Mama von 25 possierlichen Ferkelchen, die sich wie ein Arbeitsroboter fühlt und ihre Stimme gern auch einmal abseits von Schlafliedern einsetzen möchte. Da ist Stachelschweinmädchen und Punkrockerin Ash (Scarlett Johansson/Stefanie Kloß), die von ihrem sogenannten Freund und Bandpartner ohnehin nur gemobbt wird. Und da ist Straßenmäuserich Mike (Seth MacFarlane/Klaas Heufer-Umlauf), der zwar ein echter Kotzbrocken ist, aber das gefühlvollste Saxophon der ganzen Stadt spielt. Die Proben können sofort losgehen – doch dann entdeckt Busters bester Freund, das Schaf Eddie (John C. Reilly/Olli Schulz): die Flugblätter versprechen eine ganz andere Preissumme

Stimmt schon, Talenteshows gibt es viele – aber nirgends spielen so viele Stars und Viecher mit wie in Sing: Garth Jennings, der sich 2007 mit dem Indie-Coming of Age-Hit Son of Rambow einen Namen gemacht hat, zeigt hier, dass er auch das Zeug für die ganz große Liga hat, produziert von Chris „Ich, einfach unverbesserlich“ Meledandri, nun schon einige Filme lang ein Garant für herzigste und freche Unterhaltung. Besser geht’s echt nicht!