b_150_100_16777215_00_images_stories_einegeschichte_einegeschichte1.jpg

Eine Geschichte von Liebe und Finsternis
Drama | USA 2015| 95 Minuten|
Regie: Natalie Portman Mit: Natalie Portman, Makram Khoury

Der junge Amos (Amir Tessler) wächst im Jerusalem der 1940er Jahre auf, wo die aus Europa vertriebenen Juden darauf hoffen, einen eigenen israelischen Staat zu erhalten, der ihre neue und vor allem rechtmäßige Heimat werden soll. Davon träumen auch Amos‘ Eltern: seine fantasievolle Mutter Fania (Natalie Portman) und sein Vater Arieh (Gilad Kahana), der als Bibliothekar und Akademiker Amos gerne Vorträge über Sprachwissenschaft hält. Doch Amos lauscht lieber den Geschichten seiner Mutter,...

 

Mo. 14.11. um 19.30 Uhr

Mi. 16.11. u. Do. 17.11. um 19.30 Uhr
Fr. 18.11. u. Sa. 19.11. um 19.45 Uhr
Mo. 21.11. um 19.45 Uhr
Mi. 23.11. um 19.45 Uhr

Titel : Eine Geschichte von Liebe und Finsternis
Originaltitel : A Tale of Love and Darkness
Genre : Drama
Land, Jahr : USA, 2015
Länge : 95 Minuten
Regie : Natalie Portman
Drehbuch : Natalie Portman
Darsteller : Natalie Portman, Makram Khoury

FSK ab 12 freigegeben Der junge Amos (Amir Tessler) wächst im Jerusalem der 1940er Jahre auf, wo die aus Europa vertriebenen Juden darauf hoffen, einen eigenen israelischen Staat zu erhalten, der ihre neue und vor allem rechtmäßige Heimat werden soll. Davon träumen auch Amos‘ Eltern: seine fantasievolle Mutter Fania (Natalie Portman) und sein Vater Arieh (Gilad Kahana), der als Bibliothekar und Akademiker Amos gerne Vorträge über Sprachwissenschaft hält. Doch Amos lauscht lieber den Geschichten seiner Mutter, Gleichnissen oder auch Episoden von früher, von denen er nie weiß, ob sie wahr sind und was sie bedeuten. Der Zehnjährige ist für Fania der einzige Lichtblick in einer finsteren Welt, die sie immer schwermütiger werden lässt, bis auch kein Arzt mehr helfen kann. Doch was soll aus Amos werden, wenn seine Mutter ihm keine Geschichten mehr erzählt? ...

b_150_100_16777215_00_images_stories_einegeschichte_einegeschichte1.jpg b_150_100_16777215_00_images_stories_einegeschichte_einegeschichte2.jpg b_150_100_16777215_00_images_stories_einegeschichte_einegeschichte3.jpg

Der Roman erschien 2002 in hebräischer Sprache, 2004 im Suhrkamp Verlag als deutsche Ausgabe und wurde seitdem in über 15 Sprachen übersetzt. Die Geschichte behandelt die Kindheit von Amos Klausner im Jerusalem der Mandatszeit, die Gründung des Staates Israel, seine Zeit im Kibbuz Hulda und die Familiengeschichte der Vorfahren von Amos im Vorkriegseuropa. Die Wege seiner Eltern und seine eigenen kreuzen die israelischer Größen, wie Samuel Agnon, Saul Tschernichowski, David Ben Gurion oder die der Poetin Zelda und seines Großonkels Joseph Klausner.