b_150_100_16777215_00_images_stories_hanna_hanna1.jpg


Mademoiselle Hanna und die Kunst Nein zu sagen
Je suis à vous tout de suite
Komödie | Frankreich 2015 | 100 Minuten |
Regie: Baya Kasmi
Mit: Mehdi Djaadi, Vimala Pons
Altruismus und andere Nettigkeiten: In Baya Kasmis Regiedebüt wird das religiöse Gebot „liebe deinen Nächsten wie dich selbst“ sehr wörtlich genommen.

 

 

So. 12.6. um 20.00 Uhr

Mi. 15.6. um 17.00 Uhr

Titel : Mademoiselle Hanna und die Kunst Nein zu sagen
Originaltitel: Je suis à vous tout de suite
Genre : Komödie
Land, Jahr : Frankreich, 2015
Länge : 100 Minuten
Regie : Baya Kasmi
Drehbuch : Baya Kasmi, Michel Leclerc
Kamera : Guillaume Deffontaines
Schnitt : Monica Coleman
Musik : Jérôme Bensoussan
Produktion : Caroline Adrian, Antoine Gandaubert, Fabrice Goldstein, Antoine Rein
Darsteller : Mehdi Djaadi, Vimala Pons, Agnès Jaoui, Ramzy Bedia, Laurent Capelluto

Nicht unbedingt im Familienverband: Die Geschwister Hanna (Vimala Pons) und Hakim (Mehdi Djaadi) können nicht miteinander. Kein Wunder: Während die charmante Hanna ihrer Umwelt offen gegenübertritt, verhält sich Hakim als strenggläubiger Moslem völlig konträr. Einer französisch-algerischen Familie entstammend, hat der erwachsene Nachwuchs die durch die Eltern anerzogene Toleranz kaum verinnerlicht; umso mehr verbindet sie die gemeinsame Familienkrankheit des Nicht-Nein-Sagen-Könnens. Bemerkbar macht sich diese auch bei Hannas Job als Personalleiterin: unfähig, anderen weh zu tun, erfreut sie männliche Mitarbeiter zur Entlassung mit einem besonderen Bonus. Allmählich offenbart sich ein einschneidender Vorfall aus der Kindheit, welcher die Weichen zu dieser falsch verstandenen Nächstenliebe gelegt hat. Als Hakim schließlich von Hanna eine Spenderniere benötigt, wird es Zeit, die Differenzen zu überwinden … Dass in gegenwärtigen, französischen Culture-Clash-Komödien die Verflechtung von ernsten Themen mittels überspitztem Humor anschaulich funktioniert, haben Kinoerfolge seit den Sch’tis wiederholt bewiesen. Regisseurin und Drehbuchautorin Baya Kasmi liefert hier eine wunderbar eigenwillige Entwicklungsgeschichte rund um kulturelle Identität.

b_150_100_16777215_00_images_stories_hanna_hanna1.jpg b_150_100_16777215_00_images_stories_hanna_hanna2.jpg b_150_100_16777215_00_images_stories_hanna_hanna3.jpg