b_150_100_16777215_00_images_stories_nevrland_nevrland1.jpg

Nevrland
Drama| Österreich 2019| 90 Minuten|
Regie: Gregor Schmidinger
Mit: Simon Frühwirth, Paul Forman
Der 17-jährige Jakob (Simon Frühwirth) kämpft mit einer ausgeprägten Angststörung. Um Geld fürs geplante Studium aufzustellen, hilft er im Schlachthof aus, in dem auch sein Vater (Josef Hader) arbeitet. Als er in einem Sex-Cam-Chat Bekanntschaft mit dem Künstler Kristjan macht, nimmt für Jakob eine obskure Konfrontation mit seinem Seelenleid ihren Lauf.

 

 

Der 17-jährige Jakob (Simon Frühwirth) ist zunehmend verunsichert und plagt sich mit Ängsten herum. Seinen einzigen Ausweg sieht er in den virtuellen und fiktiven Welten. Dort begegnet er in einem Sex-Chat vermeintlich zufällig dem jungen Künstler Kristjan (Paul Forman), was Jakob wiederum auf einen Weg der Selbstfindung bringt, bei dem er sich zunehmend seinen eigenen Ängsten stellen muss. Nach dem Tod seines Großvaters vermischen sich seine Ängste zunehmend mit seinen Hoffnungen und der Realität. So wird sein Entwicklungsprozess zu einem überlebenswichtigen Weg in seine Psyche. Schließlich muss sich Jakob fragen, ob Kristjan eine reale Person oder nur ein weiteres Produkt seiner Fantasie ist.

b_150_100_16777215_00_images_stories_nevrland_nevrland1.jpg b_150_100_16777215_00_images_stories_nevrland_nevrland2.jpg b_150_100_16777215_00_images_stories_nevrland_nevrland3.jpg