b_150_100_16777215_00_images_stories_farm_farm1.jpg

Unsere große kleine Farm
The Biggest Little Farm
Dokumentation| USA 2018| 91 Minuten|
Regie: John Chester
Molly und John haben Highways und Feinstaub gegen ein traditionelles Farmleben am Land getauscht. Hier leben Pflanzen, Nutz- und Wildtiere alle in perfektem Einklang. Sofern nicht gerade die kalifornischen Flächenbrände, Plagen und nächtliche Tierangriffe die Harmonie ins Wanken bringen. John Chester zeigt in seiner Doku das harte aber erfüllende Leben in der Natur sowie deren außergewöhnliche Phänomene.

Mi. 02.10. um 19.30 Uhr

 

Alles fing an mit ihrem geliebten Hund Todd, der viel zu viel bellte, was dazu führte, dass seine Besitzer Molly und John Chester daraufhin ihr Apartment verloren. Kurzerhand verlässt das Paar die Großstadt, um sich Hals über Kopf in die Verwirklichung eines lang gehegten Traums zu stürzen: Sie betreiben von nun an ihre eigene Farm. In den kalifornischen Hügeln bewirtschaften Molly und John nun 80 Hektar Land und wollen so auch mehr Harmonie in ihr Leben bringen und natürlich auch in das Land, das sie ernährt. Neben der ganzen Harmonie folgen aber auch acht Jahre voller Arbeit, die selbst dem idealistischen Paar einiges abverlangt. Dazu kommen 10.000 Obstbäume und allerlei Haus- und Wildtiere, die das einst erschöpfte, dürre Land nun hervorbringt. Darunter das erstaunliche Schwein Emma und ihr bester Freund, der Hahn "Greasy". Neben vielen fragilen Wasserleitungen, gierigen Schnecken, entschlossenen Kojoten und einem neuen alten Ökosystem erkennen die Chesters, dass beim großen Vernetzen des Lebens jeder seinen Beitrag leisten kann...

b_150_100_16777215_00_images_stories_farm_farm1.jpg b_150_100_16777215_00_images_stories_farm_farm2.jpg b_150_100_16777215_00_images_stories_farm_farm3.jpg