Filmplakat WaterLange schon beschäftige ich mich mit der Qualität von Wasser. Es ist mir wertvoll. Es ist für uns alle lebensnotwendig. Da ich keine „heilige“ Naturquelle in meiner Nähe habe und nahezu ausschließlich Leitungswasser trinke, ist es mir umso wichtiger, wie ich selbst MEIN Wasser so verändern kann, dass es für MICH heilig, nährend und gesundheitserhaltend wirkt und nehme bewusst energetisch Einfluss auf die Qualität.

Mich überzeugt die Studie von Dr. Masaro Emoto, der mit einem besonderen Verfahren bewiesen hat, dass Wasser nicht gleich Wasser ist. Für viele Menschen ist dies sehr umstritten. In das Weltbild vieler passt es einfach nicht, dass wir mit unseren Gedanken, Gebeten und Segnungen Veränderung herbeiführen können. Ich aber bin davon überzeugt. Bin überzeugt, dass die Weisheiten und Erkenntnisse auch von Schauberger, Grander und weiteren „fühligen“ Menschen wert sind, Verbreitung zu finden. Darum habe ich mich diesmal für nachfolgenden Film entschieden und lade auch alle Zweifler ein ;-) 

 

Mittwoch, 29. Mai 2019 um 20:00

Kartenreservierung: Tel.: 07252/42183

  (Bis 28. Mai Vorverkauf an der Kinokasse 8,50 €; Abendkasse 10 €)

 

Im Anschluss an den Film besteht die Möglichkeit zum Filmgespräch. Ich habe hierfür diesmal keinen Fachmann, keinen besonderen Gast eingeladen, sondern lade lediglich dazu ein, dass wir uns untereinander austauschen, welche Erfahrungen wir mit diversen eigenen Gepflogenheiten gemacht haben. Manche segnen ihr Wasser, andere stellen es auf bestimmte Untersetzer mit Botschaften, wieder andere sprechen mit der wertvollen Flüssigkeit, usw.

Gerne können an dem Abend Bücher empfohlen, frei zugängliche Wasserquellen örtlich benannt oder Wasserproben mitgebracht werden, sofern jemand über besonderes Quellwasser verfügt (bitte mir vorher mitteilen, damit ich Becher bereitstelle).

Absehen möchte ich von einer Verkaufsveranstaltung für besondere Wasseraufbereitungsgeräte, weil ich daran glaube, dass wir selbst, jeder von uns, die Kraft und Fähigkeit haben, auch ohne Gerätschaft Einfluss auf die Qualität des Wassers zu nehmen und dessen Struktur für uns verträglich und segensreich verändern können, wenn wir es glaubhaft wollen und unsere Energie bewusst dafür einsetzen.

Wer den Filmabend nicht mit uns genießen kann, kann hier Infos abrufen + https://www.youtube.com/watch?v=zY5OK5y6gf0 über Synchronizität und Speicherfähigkeit …

Weiters auch ein Film mit Masaro Emoto und die Wasserkristalle. Besonders interessant der Vortrag von Prof. Gerald H. Pollack vom Wassersymposium in Lindau (englisch, - ab der 4. Min. mit deutscher Übersetzung).

Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=96KbEl2nhfI