City Kino Steyr Vorschau

Weiterlesen: No Man's Land

No Man's Land

Österreich | Doku |   NUR AM 13. und 16. OKTOBER

Die Antarktis ist der kälteste, trockenste, windigste und höchste Kontinent der Erde. Dort Ski zu fahren ist praktisch unmöglich. Aber gerade diese Unmöglichkeit zieht die beiden Freerider und Abenteurer Matthias „Hauni“ Haunholder und Matthias Mayr magisch an. Gemeinsam mit Kameramann Johannes Aitzetmüller begeben sie sich auf Expedition, um ohne externe Unterstützung, faszinierende Berge zu finden und diese mit Skiern zu befahren. Das Dreimann-Team legt dabei mehr als 150 Kilometer zu Fuß und mit Kites zurück und findet am Ende viel mehr als sie sich jemals erwartet hatten.

Weiterlesen: Verliebt in meine Frau

Verliebt in meine Frau

Drama, Komödie| Frankreich 2018 | 84 Minuten|  ab 16.Nov.2018

Regie: Daniel Auteuil
Mit: Daniel Auteuil, Gérard Depardieu

Daniel (Daniel Auteuil) lädt seinen alten Freund Patrick (Gérard Depardieu) zum Essen ein, womit er aber seine Frau Sandrine (Sandrine Kiberlain) erzürnt, denn Patricks Ex-Frau ist ihre beste Freundin. Doch damit nicht genug: Als Patrick dann samt Begleitung zum Essen erscheint, stellt sich nicht nur heraus, dass seine neue Freundin Emma (Adriana Ugarte) halb so alt wie er ist, die attraktive junge Frau verdreht Daniel auch komplett den Kopf, weswegen dieser von jeder Menge erotischen Fantasien heimgesucht wird...

Weiterlesen: Wuff

Wuff
Komödie| Deutschland 2018|  ab 31.Okt.2018
Regie: Detlev Buck
Mit: Emily Cox, Frederick Lau
Charmanter Episodenfilm über die besten Freunde des Menschen und wie sie manchmal dafür sorgen, dass sich die Wege ihrer Herr- und Frauchen kreuzen.

Weiterlesen: Bohemian Rhapsody

Bohemian Rhapsody

ab 31. Okt.2018

Der Film erzählt die Geschichte wie Freddie Mercury und seine Bandmitglieder Brian May, Roger Taylor und John Deacon Queen gründeten – eine der legendärsten Rockgruppen aller Zeiten. Der Film begleitet Queen, während sie Hit über Hit produzieren, die Musikcharts anführen und dabei ihre Musik immer weiter entwickeln.
Doch hinter der Fassade von Erfolg kämpft Freddie mit seiner inneren Zerrissenheit. Der aus Sansibar stammende Parse sucht unablässig nach seinem Platz in der Welt, während er gleichzeitig versucht, sich in einer Gesellschaft, die in Stereotypen und Erwartungen gefangen ist, mit einer Sexualität zu arrangieren, die er selbst kaum definieren kann. Freddie wagt es, sich zu widersetzen, aber zahlt auch den Preis dafür. Zum exzessiven Leben verführt und von dunklen Kräften getrieben, trennt sich Freddie von Queen, um eine Solo-Karriere zu starten. Sein Versuch, sich als Solo-Künstler neu zu erfinden, endet mit Enttäuschung und weiterer Isolation. Rechtzeitig für „Live Aid” – dem größten Konzert aller Zeiten – gelingt es Freddie, die Band wieder zu vereinen.

Weiterlesen: 25 km/h

25 km/h

ab 1.11.2018

Zwei Brüder gelangen erst mit Hilfe von viel Benzin und wenig PS zu der Erkenntnis, dass Blut eben doch dicker als Wasser ist.

Nach 20 Jahren treffen sich die beiden Brüder Georg (Bjarne Mädel) und Christian (Lars Eidinger) auf der Beerdigung ihres Vaters wieder. Beide haben sich zunächst wenig zu sagen: Georg, der Tischler geworden ist und seinen Vater bis zuletzt gepflegt hat, und der weitgereiste Top-Manager Christian, der nach Jahrzehnten erstmalig zurück in die Heimat kommt. Doch nach einer durchwachten Nacht mit reichlich Alkohol beginnt die Annäherung: Beide beschließen, endlich die Deutschland-Tour zu machen, von der sie mit 16 immer geträumt haben – und zwar mit dem Mofa. Völlig betrunken brechen sie noch in derselben Nacht auf. Trotz einsetzendem Kater und der Erkenntnis, dass sich eine solche Tour mit über 40 recht unbequem gestaltet, fahren sie unermüdlich weiter. Während sie schräge Bekanntschaften machen und diverse wahnwitzige Situationen er- und überleben, stellen sie nach und nach fest, dass es bei ihrem Trip nicht alleine darum geht, einmal quer durch Deutschland zu fahren, sondern den Weg zurück zueinander zu finden.

.

 

Weiterlesen: The Guilty

 

The Guilty 

Den skyldige

Thriller. Dänemark 2018 | 85 Minuten |  ab 1.11.2018

 

Nach einer Strafversetzung muss der Polizist Asger Holm in einer Notrufzentrale arbeiten. Eines Abends bekommt er den Anruf einer jungen Frau, die offenbar zum Opfer einer Entführung wurde. Für Asger beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit.

 

 

 

Weiterlesen: Aufbruch zum Mond

Aufbruch zum Mond
First Man
Biografie, Drama| USA 2018| 138 Minuten|  ab 8.11.2018
Regie: Damien Chazelle
Mit: Ryan Gosling, Claire Foy
Himmelfahrtskommando. Die City of Stars aus La La Land hat Damien Chazelle und Ryan Gosling nicht mehr gereicht – in ihrer zweiten Zusammenarbeit zieht es den Regie-Wunderwuzzi und seinen Leading Man auf Neil Armstrongs Spuren gleich selbst ins Weltall. Die Geschichte der ersten Mondlandung im Summer of 69, verpackt in ein poetisches Porträt eines getriebenen Pioniers.

Weiterlesen: Phantastische Tierwesen 2: Grindelwalds Verbrechen

Phantastische Tierwesen 2: Grindelwalds Verbrechen
Abenteuer, Fantasy| GB, USA 2018|  ab 16.11.2018
Regie: David Yates
Mit: Eddie Redmayne, Jude Law
Die Fortsetzung des 2016 erschienen ersten Teils des Harry-Potter-Spin-Offs bringt Albus Dumbledore zurück – in seiner jungen Form verkörpert von Jude Law. Gemeinsam mit Newt Scamander (Eddie Redmayne) gilt es, den Oberbösewicht Grindelwald aufzuhalten.

Weiterlesen: Womit haben wir das verdient

Womit haben wir das verdient
Komödie | 92 Min. |  ab 30.11.2018

In dieser österreichischen Culture-Clash Komödie fasst ein Mädchen aus einer Patchwork-Familie den Entschluss, Muslima zu werden, was die Mutter zunächst gar nicht versteht.

Eine liberale, weltoffene Patchwork-Familie wird mit einem Ereignis konfrontiert, das sie normalerweise nur theoretisch diskutiert – die Islamisierung steht auf einmal mitten in ihrem Wohnzimmer, in Gestalt der pubertierenden Tochter Nina (Chantal Zitzenbacher), die beschlossen hat, Muslima zu werden, halal zu leben und ein Kopftuch zu tragen. Für Ninas Mutter Wanda (Caroline Peters) steht die Welt plötzlich Kopf und alles dreht sich um die eine Frage: Wie bringt man das Kind wieder zur Vernunft? Zu allem Überfluss wird ihr Ex-Mann (Simon Schwarz) noch einmal Vater, und Wanda wünscht sich die Zeit zurück, als ihre einzigen Probleme das Schulschwänzen und Kiffen der Tochter waren. Überraschenderweise findet sie eine Mitstreiterin in Hanife, der Mutter von Ninas Freundin Maryam, die mit ihren Eltern vor 35 Jahren nach Österreich gekommen ist, um ihre Tochter vor genau diesem altmodischen Frauenbild zu retten. Nie hätte Wanda damit gerechnet, dass sie so nahe, so persönlich mit diesem für sie fremden Thema konfrontiert werden würde. Sie ist damit völlig überfordert und bemüht sich, möglichst schnell möglichst viele Informationen über den Islam und das Kopftuch-Tragen zu sammeln, sich einerseits auf die Entscheidung ihrer Tochter einzustellen, um andererseits dagegen ankämpfen zu können.