b_150_100_16777215_00_images_stories_maul__ZML4150.jpg

 

Cuba
Insel im Aufbruch
Bruno Maul

Donnerstag, 4.4.19
Beginn: 19:30h

Das sozialistische Kuba befindet sich im Wandel! Davon zeugt nicht nur die jüngste Annäherung an den Erzfeind USA. Doch wie wirkt sich dieser Wandel auf die Einwohner Kubas aus? Dieser Frage geht Bruno Maul seit über 12 Jahren auf den Grund. Ziel seiner Fotoreisen ist dabei vor allem die Jugend, ihre Musik, ihre Hoffnungen und Träume auf ein besseres und freieres Leben. Doch auch das "alte Kuba", zerfallende Architektur, museumsreife und sozialistische Dogmatik sind Teil seiner nostalgischen Bestandsaufnahme. Es sind die tiefen Gegensätze im Alltag der Kubaner, die von Bruno Maul in packenden, nachdenklichen und amüsanten Anekdoten präsentiert werden.

Che Guevara neben Internetrevolution und Smartphonekultur, Heavy Metal und Hinterhof-Protestmusik neben Revolutionsromantik. Eine spannende Live-Reportage mit Einblicken in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft des Karibikstaates unter roter Flagge - "The wind of change" ist auf Kuba angekommen!

b_150_100_16777215_00_images_stories_maul_maul4.jpg b_150_100_16777215_00_images_stories_maul_maul5.jpg b_150_100_16777215_00_images_stories_maul_maul6.jpg

Eine preisgekrönte Live-Reportage mit wunderbaren Portraits und Landschaftsaufnahmen, unterstützt vom Soundtrack kubanischer Bands.

b_150_100_16777215_00_images_stories_maul_maul1.jpg b_150_100_16777215_00_images_stories_maul_maul2.jpg b_150_100_16777215_00_images_stories_maul_maul3.jpg


Portrait:
Bruno Maul, 1975 in Immenstadt im Allgäu geboren, hat mit 15 Jahren den Beruf des Schreiners erlernt, zu welchem er sich aber eher verdammt als berufen fühlte. Über das Reisen ist er dann zur Fotografie gelangt. Nach Absolvieren einer handwerklichen Fotografen-Ausbildung hat er sich 2005 selbständig gemacht und arbeitet seitdem als freier Fotograf und Reisejournalist.